U16 - verliert erst in der Schlussphase

KSV Baunatal - VfB 1900 Giessen 2:4 (1:1)

U16 KSV
Zu Gast war an diesem stürmischen Samstag einer der Aufstiegsfavoriten, der VFB Gießen. Schon vor dem Spiel standen die Sterne nicht besonders Gut, denn man musste fast die ganze defensive zentrale Austauschen, da sich mit Dorian Bojic, Flo Triebswetter und Paul Seidler 3 Spieler verletzten oder krankheitsbedingt ausfielen. Weiter ging es mit der fehlenden Schiedsrichteransetzung, weswegen das Spiel nach einigen Telefonaten und der Besorgung eines neuen Schiedsrichters erst 30min später anfangen konnte.

Nichtsdestotrotz und davon unbekümmert ging es gleich perfekt los. Die Mannschaft wirkte sehr selbstbewusst und gab sofort Vollgas. In der 1.min besorgte Felix Grebenstein aus 15 Metern das 1:0, nach dem die erste Hereingabe noch von den Gästen abgefangen wurde.
Lange hielt dieses Ergebnis aber nicht, da Gießen in der 6 Minute einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam, die diesen sicher verwandelten. In der Folge bestimmte der Wind und unser an diesem Tag sehr gutes Pressing und Umschaltspiel dieses Spiel. Zu vielen weiteren Chancen sollte es in der ersten Halbzeit nicht mehr kommen. Gießen kam noch 2 mal gefährlich vor das Tor und wir hatten mit der Großchance von Ali Nazeri auch noch ein Highlight, wo der Ball nur sehr knapp am Tor vorbeiging.

KSV U16Aus der Halbzeit kamen wir ähnlich aggressiv und zielstrebig und so konnte Felix Grebenstein nach Vorlage von Ali Nazeri auch das 2:1 besorgen.
In der Folge wurde die Laufarbeit weniger, man verlor immer mehr den Zugriff auf den Gegner und diese kamen in der Folge zu größeren Torchancen, die allesamt von Torwart Eguavoen vereitelt werden konnten. Dann fast ein Slapstick Tor. Abstoß Baunatal und der Ball ging mit Rückenwind immer weiter und weiter bis er letztendlich vom Gießener Torwart nur an den Pfosten prallte.
Nach einem langen Ball der Gäste kam es zu einem Abschluss im 16er, der das 2:2 zur Folge hatte. Gießen ließ den Ball nun sehr gut laufen und wir konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Oft spielten wir zu schnell vertikal, anstatt durch sichere Ballzirkulation zu ruhigeren Momenten zu kommen und Souveränität auszustrahlen.
U16 KSVIn der 75.Minute dann der Genickschlag für uns. Ein Freistoß an der rechten Seite des 16ers ging mit hoher Geschwindigkeit an allen Spielern vorbei ins lange Eck und sorgte für das 2:3 aus unserer Sicht. Wir gaben nun nochmal alles und wollten unbedingt noch den Ausgleich, allerdings reichte es nur noch zu einem ansatzweise gefährlichen Freistoß von Nazeri. Im letzten Angriff, fast alle Spieler von uns verweilten vorne, kam es dann auch noch zum 2:4.
Ein größtenteils ganz gutes Spiel unserer U16, die sich sehr lange super im Spiel hielt gegen einen Gegner, der den Anspruch hat um Platz 1 mit zu spielen. Insgesamt war in diesem Spiel sicherlich ein Punkt gerechtfertigt, leider gibt man wie schon so oft in der 2. Halbzeit das Spiel aus den Händen und ist nun am Tabellenende angekommen.

Ein Dank geht an Schiedsrichter Pfeiffer, der kurzfristig einsprang.

Kader: Lewis Eguavoen, Marvin Siebert (Jannik Stockfisch), Lorenz Pyschik, Furkan Durak, Maurice Freitag, Konsti Hess, Moritz Krug, Pedja Janjetovic (Daniel Rein), Felix Grebenstein, Mehmet Üstün(Tom Lindemann), Ali Reza Nazeri (Ayberk Daban)

U16 - verliert erst in der Schlussphase

U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase
U16 - verliert erst in der Schlussphase