1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben

Mit dem FC Ederbergland gastierte am Freitagabend eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion bei den Baunis.
Nachdem unsere Mannschaft mit einem verdienten 2:0-Erfolg gegen die individuell sehr stark besetzte Borussia aus Fulda einen ausgezeichneten Einstand nach der Winterpause feierte, ging sie voller Zuversicht in dieses vermeintlich leichtere Spiel.
Bereits vor dem Anpfiff war uns klar, dass Ederbergland sehr tief stehend und äußerst defensiv agierend zu Werke gehen wird. Auch war uns bewusst, dass diese Mannschaft aus der defensiven Grundordnung heraus versuchen wird, durch schnelles Umschaltspiel über Konter zum Erfolg zu kommen.
Entäuscht musste unsere Mannschaft nach dem Spiel anerkennen, dass der FC Ederbergland mit dieser Spielweise ausgerechnet an diesem Abend recht erfolgreich war.
 
Dennoch kam unsere Mannschaft sehr gut ins Spiel und erzielte bereits in der 8. Spielminute nach feiner Vorarbeit von Egli Milloshaj durch Manuel Pforr den erhofften frühen Führungstreffer zum 1:0.
In der Folgezeit entwicklete sich der erwartete Spielverlauf:
Mit viel Ballbesitzanteilen und einer optisch deutlich sichtbaren Überlegenheit drängte unsere Mannschaft auch nach der frühen Führung weiterhin auf einen vorentscheidenden Torerfolg, während die Ederbergländer durch schnelle Konterangriffe immer wieder für Gefahr sorgten.
Als unsere Mannschaft bereits im Begriff war, die knappe Führung zunächst einmal mit in die Halbzeitpause zu nehmen, führte einer dieser Ederbergländer Konter doch noch zum Erfolg.
Nach einem unnötigen Ballverlust unserer Mannschaft schloss der frei vor Torhüter Pascal Bielert auftauchende Ederbergländer Miß zum 1:1 - Halbzeitstand ab.
 
In den zweiten 45 Minuten änderte sich am Spielgeschehen nicht viel.
Die Baunis gaben weiterhin den Ton an und drängten auf die erneute Führung.
Äußerst überraschend gelang jedoch dem FC Ederbergland in der 51. Spielminute sogar der Führungstreffer für die Gäste. Wiederum wurde unsere Mannschaft nach einem individuellen Fehler klassisch ausgekontert, erneut war Pascal Bielert machtlos gegen den wiederum frei vor ihm auftauchenden Ederbergländer Erdem, der überlegt zur Gästeführung einschob.
Unsere Mannschaft war jetzt nach diesem in dieser Form unerwarteten Spielverlauf gefordert.
Bis zum Schlußpfiff rannten unsere Jungs gegen die mit Haken und Ösen verteidigende Ederbergländer Defensivformation an, außer dem sehenswerten Freistoßtreffer durch Malte Grashoff in der 67. Spielminute gelang es unserer Mannschaft aber leider nicht mehr, zu weiteren Torerfolgen zu kommen und den Kunstrasenplatz als Sieger zu verlassen.
Am Ende mussten sich die Baunataler Jungs mit dem 2:2 - Unentschieden zufrieden geben.
 
Nach diesem Spielverlauf muss man aus Baunataler Sicht leider wieder einmal mehr von 2 verlorenen Punkten sprechen, die Ederbergländer Mannschaft hingegen kam zu einer sicherlich schmeichelhaften, aber auch nicht unverdienten Punkteteilung und damit zu einem wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.
 
Bereits am kommenden Mittwoch, den 28. März wartet auf unsere Mannschaft ein ganz dicker Brocken:
Unsere Mannschaft wird auswärts gegen den aktuellen Tabellenzweiten FC Bayern Alzenau bestehen müssen.
Bleibt abzuwarten, ob die sicherlich auf Sieg spielende Alzenauer Mannschaft den Baunis besser liegt.
An einem guten Tag und der entsprechenden Einstellung unserer Jungs ist aber auch in Alzenau sicherlich einiges möglich. Die Jungs werden alles in ihrer Macht befindliche geben, um die weite Heimreise nach dem Spiel nicht mit leeren Händen angehen zu müssen.

KSV BaunatalKSV BaunatalKSV BaunatalKSV Baunatal

1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben

1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben
1. Mannschaft - muss sich mit einem 2:2 zufrieden geben